Werkgruppe Graz 1959–1989

Architecture at the Turn of Late Modernism

Die erste vollständige Dokumentation des Schaffens einer herausragenden Architekturbewegung im Österreich der Nachkriegszeit.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Eva Guttmann, Gabriele Kaiser, HDA Haus der Architektur Graz. Mit Beiträgen von Hubertus Adam, Bettina Götz und Richard Manahl, Gabriele Kaiser und Otto Kapfinger. Fotografien von Helmut Tezak

1. Auflage

, 2013

Text Deutsch und Englisch

Broschiert

318 Seiten, 116 farbige und 263 sw Abbildungen und Pläne

22 x 29 cm

ISBN 978-3-906027-28-9

Inhalt

Die Werkgruppe Graz mit ihren Mitgliedern Eugen Gross, Friedrich Gross-Rannsbach, Hermann Pichler, Werner Hollomey war eine massgebliche Protagonistin der steirischen Nachkriegsarchitektur und wichtige Vorreiterin der «Grazer Schule». Gesellschaftlich fortschrittlich, mit stark partizipatorischem und wissenschaftlichem Ansatz und beeinflusst von der Schweizer Architektur sowie von der Salzburger Sommerakademie, verwirklichte sie Projekte, die bis heute architektonische Meilensteine und Wegbereiter sind.

Herausragendes Projekt jener Zeit ist die Grazer Terrassenhaussiedlung St. Peter (1965–1978). Aber auch das Studentenwohnheim Hafnerriegel (1961–1964) oder das Studentenheim mit Mensa Leechgasse (1963) sind Zeugnisse typologischer, sozialer und räumlicher Innovationen, die ausgehend von Graz «Architektur nach einer längeren Bewusstlosigkeit in Österreich wieder zum Thema machten» und als «Antiposition zu einem wie immer gearteten geschlossenen Architekturbegriff» (Friedrich Achleitner) gelten können.

Autoren & Herausgeber

Hubertus Adam

 (*1965), Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums SAM in Basel. Als freier Architekturkritiker auch Autor zahlreicher Aufsätze zur Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts und zur Gegenwartsarchitektur.

Bettina Götz

, Architektin. Studium der Architektur an der TU Graz, seit 1987 im Büro ARTEC Architekten in Wien. Seit 2006 Professorin für Entwerfen und Baukonstruktion an der Universität der Künste, Berlin.

Eva Guttmann

, 2010–2013 Leitung des HDA – Haus der Architektur in Graz. Studium der Politikwissenschaften, Geschichte und Architektur.

Haus der Architektur Graz

 ist ein gemeinnütziger Verein zur Architekturvermittlung. Gegründet 1988 dient das Haus als Plattform für alle Bereiche der Architektur, des Städtebaus und der Raumplanung.

Gabriele Kaiser

, Kunsthistorikerin, Architekturpublizistin, Lehrbeauftragte und seit 2010 Leiterin des afo – architekturforum oberösterreich. Studium der Kunstgeschichte in Wien.

Otto Kapfinger

 (*1949), freischaffender Architekturwissenschaftler und -publizist in Wien. Architekturstudium an der Technischen Hochschule Wien. 1970 Mitbegründer der Architektengruppe Missing Link. Lehrtätigkeit an der Hochschule für angewandte Kunst Wien (1981–1990) und als Gastprofessor an der Hochschule für Gestaltung Linz (1997–1998).