Stefan Forster Architekten

Stefan Forster Architekten

Wohnungsbau 1989–2019

Wohnungsbau im Dienst der Stadt: Die erste umfangreiche Monografie des renommierten Büros Stefan Forster Architekten zeigt exemplarische Strategien für das städtische Wohnen, u.a. das preisgekrönte Haus 07 in Leinefelde und den Westgarten 01 in Frankfurt am Main

 

 

Titelinformation

Herausgegeben und mit einem Vorwort von Stefan Forster. Mit einem Essay von Michael Mönninger und Texten von Benjamin Pfeifer. Fotografien von Lisa Farkas und Jean-Luc Valentin

1. Auflage

, 2020

Text Deutsch und Englisch

Gebunden

342 Seiten, 256 farbige und 108 sw Abbildungen, Grundrisse, Schnitte und Lagepläne

23 x 30 cm

ISBN 978-3-03860-180-7

Inhalt

Das Büro Stefan Forster Architekten beschäftigt sich seit seiner Gründung vor 30 Jahren mit dem Wohnungsbau. Einen Ausgangspunkt bildete die Sanierung von Plattenbauten im Zuge des Stadtumbaus Ost: In Leinefelde galt es, in einer schrumpfenden Stadt Strategien für eine kommunale Erneuerung zu finden. Für das Haus 07 wurde das Büro unter anderem mit dem Europäischen Städtebaupreis ausgezeichnet. Von hier spannt sich der Bogen der langjährigen Auseinandersetzung mit dem grossstädtisch-verdichteten Wohnen auf: vom kommunalen Grossblock über das Stadthaus auf der kleinen Parzelle bis zum Umbau von Büro- und Verwaltungsgebäuden.

Die erste umfangreiche Monografie des Frankfurter Büros zeigt auf, wie Stefan Forster Architekten lange vor der heutigen Wohnungskrise die Standards im Wohnungsbau weiterentwickelte. Im Zentrum des Buchs stehen 30 Projekte in Frankfurt am Main, Düsseldorf, Mannheim, Berlin, Leinefelde und Halle (Saale), die exemplarisch auch als Beitrag zur Diskussion über Qualitäten im Wohnungsbau stehen können.

 

Stefan Forster, geboren 1958, gründete das Büro Stefan Forster Architekten 1989 in Darmstadt. Er studierte Architektur in Berlin und Venedig und war – nach ersten beruflichen Stationen in Berlin und Mannheim – von 1988 bis 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wohnungsbau der TU Darmstadt.

Autoren & Herausgeber
Echo

«Das ist keine Coffeetable-Hochglanzpublikation, sondern ein Buch, in das man sich vertieft und aus dem man lernt: über das Einpassen eines Hauses in das städtische Gefüge (toll die Fotos von Lisa Farkas, die die Gebäude ganz unglamourös im städtischen Alltag zeigen und auch all die Schwarzpläne) und über gute, praktische Grundrisse aller Art (es gibt einen eigenen Anhang, in dem die Grundrisse aller Gebäude gross in 1:200 abgebildet sind). Wer also wissen will, wie ein kostenbewusster, gut durchdachter und wohlgestalteter Wohnungsbau geht, der greife zu diesem Buch.» Claas Gefroi

 

«Eine informative und angenehm uneitle Monografie über das Werk des wichtigen Wohnbauarchitekten Stefan Forster. » Christoph Gunsser, Deutsches Architektenblatt dabonline.de

 

«Gekonntes Understatement» Katharina J. Cichosch, Journal Frankfurt

 

In diesem Fall passt das positive Urteil zu beidem: der Leistung des Architekten und der Qualität der Publikation.» Wolfgang Bachmann, Marlowes

 

«Lisa Farkas hat die Häuser von Stefan Forster Architekten hier wie beiläufig ins Bild gesetzt, nicht als hervorgehobenen Mittelpunkt eines Hochglanzprospekts, sondern als selbstverständlichen Teil des städtischen Gefüges. » David Kasparek, derarchitektbda.de

 

«Tolle Fotos, Pläne und Skizzen sowie lehrreiche Texte machen das Buch zu einem Fundus für die Arbeiten von Stefan Forster Architekten. Wir finden: eine grossartige Lektüre!» Jörn Hebrok, Privatziegelei Hebrok