Building Additions in Steel

The Architecture of Vertical Extensions

Now also available in English: ZHAW Institute of Constructive Design's unique study on the topic of building additions and vertical expansion in steel construction, featuring outstanding examples by international architects and offering theoretical and technical basics

 

Titelinformation

Edited by Daniel Stockhammer, Astrid Staufer und Daniel Meyer, ZHAW Zurich University of Applied Sciences, Institute of Constructive Design

1st edition

, 2019

Text in English

Paperback

168 pages, 52 color and 75 b/w illustrations

17 x 24 cm

ISBN 978-3-03860-146-3

Inhalt

Since the introduction of steel as a building material in the early twentieth century, its superior performance has challenged conventional wisdom about construction, enabling designs of surprising lightness and span. Steel offered the opportunity to significantly expand buildings vertically and thus emerged as a symbol of the conflict between technological progress and the architectural ideal. More recently, the use of exposed steel elements in modern architecture ushered in a rediscovery of buildings’ metamorphoses.

Building Additions in Steel looks at the largely ignored topic of steel additions in architecture and engineering, documenting an ambitious, interdisciplinary research project by architects, engineers, teachers, and students at the Zurich University of Applied Sciences, Institute of Constructive Design. The book offers basic theoretical and technical information on a selection of outstanding steel additions alongside more than one hundred illustrations, including plans and photographs.

With contributions by Jürg Conzett and Roger Diener, Lorenzo De Chiffre, Yves Dreier, Patric Fischli-Boson, Patric Furrer, Matteo Iannello, Daniel Meyer, François Renaud, Astrid Staufer, Daniel Stockhammer, Martin Tschanz

 

Deutsche Ausgabe

Edition française

 

Also available:

At Home in Steel: Residential Construction in Steel—Thoughts on Space and Structure

Autoren & Herausgeber

Jürg Conzett

 (*1956), Bauingenieur ETH/SIA. Studium an der EPF Lausanne sowie an der ETH Zürich. Mitarbeiter von Architekt Peter Zumthor. 1988 Gründung des eigenen Ingenieurbüros in Chur. Mit seinen Partnern Gianfranco Bronzini und Patrick Gartmann entwirft und projektiert er Brückenbauten, u.a. Punt da Suransuns, Traversinersteg, und Tragkonstruktionen von Gebäuden.

Lorenzo de Chiffre

, freischaffender Architekt und Assistent an der Technischen Universität Wien. Tätigkeit in verschiedenen Architekturbüros, u.a. bei Caruso St. John Architects in London.

Roger Diener

 (*1950, Basel), Architekt und Partner von Diener & Diener Architekten in Basel. Studium an der ETH Zürich und der EPLF in Lausanne. Lehrtätigkeit als Professor für Entwurf an der EPFL 1987–1989 und für Architektur und Entwurf an der ETH Zürich 1999–2015 sowie am ETH Studio Basel. Gastprofessuren an der Harvard University sowie an Hochschulen in Wien, Amsterdam und Kopenhagen.

Yves Dreier

 ist Architekt ETH FAS SIA SWB. Er ist Mitbegründer und Partner von Dreier Frenzel architecture + communication in Lausanne seit 2008. Neben seiner Arbeit als Architekt ist er Architekturkritiker für Fachzeitschriften und Mitglied der Redaktionskommission von Werk, Bauen + Wohnen. Von 2007 und 2012 war er Präsident der Sektion Romandie des Schweizerischen Werkbundes.

Patric Fischli-Boson

, Bauingenieur, leitet seit 2015 das Stahlbau Zentrum Schweiz in Zürich und Lausanne. Zusammen mit Christoph Büeler führt er ein eigenes Ingenieurbüro in Schwyz. Er präsidiert die Berufsgruppe der Bauingenieure des SIA und ist seit 2016 Dozent im Studiengang Architektur an der ZHAW.

Patric Furrer

 studierte Architektur an der ZHAW, der UdK Berlin und der UPV Valencia. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am IKE und leitet mit Andreas Jud das Büro Furrer Jud Architekten in Zürich.

Matteo Iannello

 studierte Architektur und promovierte 2012 im Bereich der Architekturgeschichte und Baudenkmalpflege. Anschliessend forschte er u.a. an der Universität von Venedig (IUAV), seine Forschungsschwerpunkte sind Architektur und Ingenieurbau im 20. Jahrhundert. Seit 2017 forscht er im Archiv der Moderne an der Architekturfakultät in Mendrisio, Schweiz (USI).

Daniel Meyer

 ist Bauingenieur und Mitbegründer von Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure in Zürich. Daneben ist er als Dozent an der ZHAW Winterthur und in der Forschung tätig.

Astrid Staufer

 ist Mitbegründerin des Architekturbüros Staufer & Hasler in Frauenfeld. Seit 2011 lehrt sie als Professorin an der TU Wien und seit 2015 ist sie zudem Leiterin des Instituts Konstruktives Entwerfen der ZHAW in Winterthur.

Daniel Stockhammer

 diplomierte an den Architekturschulen von Zürich, Wien und Winterthur. Nach der Masterarbeit am ETH Studio Basel lehrte und promovierte er an der ETHZ. Er ist Architekt in Zürich und forscht zu Fragen der Bautechnik und Konstruktionsgeschichte. Seit 2017 ist er Dozent für Entwurf und Konstruktion in St.Gallen.

Martin Tschanz

, Architekt und seit 2005 Dozent für Theorie und Geschichte der Architektur an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZAHW in Winterthur.

ZHAW Institut Konstruktives Entwerfen

Bitte schicken Sie mir ein Rezensionsexemplar.
Bitte schicken Sie mir folgende hochaufgelöste Bilddaten:

Cover

Aufstockungsprojekt Wohnhaus Ermatinger, Brunnadern SG, Daniel Stockhammer, 2011 (photo: © Daniel Stockhammer)

The vertical extension as a steel skeleton with external load transfer (right) and its cladding by means of brickwork (left). Fotomontage mit Bauzustand 1927 (image taken from: Konstanty Gutschow and Hermann Zippel, Umbau, Stuttgart: Julius Hoffmann Verlag, 1932, p. 95)

© Institute of Constructive Design

© Institute of Constructive Design

 

Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Buchrezension inklusive Nennung von Verlag, Herausgeber oder Autor und Buchtitel verwendet und müssen mit dem entsprechenden Copyright-Hinweis abgedruckt werden, den Sie mit den bestellten Bilddaten erhalten.

 

Firma
Firma
Strasse
PLZ
Land
Bemerkungen
Kommentar
  Absenden