Dynamik der Wissensstadt

Projekte, Prozesse. IBA LOGbuch No 2

Halbzeit bei der IBA Heidelberg: Das LOGbuch No 2 stellt ihre Projekte vor – Stadtentwicklung in der Wissensgesellschaft

 

Titelinformation

Herausgegeben von der IBA Heidelberg

1. Auflage

, 2019

Broschiert

144 Seiten, 65 farbige Abbildungen

19 x 25 cm

ISBN 978-3-03860-172-2

Inhalt

Das LOGbuch No 2 der Internationalen Bauausstellung Heidelberg zieht Halbzeitbilanz – zwei Jahre, nachdem im ersten LOGbuch das Anliegen der IBA Heidelberg und ihr Motto «Wissen schafft Stadt» eingeführt wurden. Es dokumentiert die Prozesse, welche die IBA bisher durchlaufen hat. Dazu gehören Rückblicke und Resümees zur Halbzeit-Ausstellung im Sommer 2018, zum IBA_SUMMIT und zum IBA_LAB, bei denen die IBA mit Gästen unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen und einer breiten Öffentlichkeit diskutierten.

In «Steckbriefen» und erläuternden Texten werden die einzelnen Projekte der Handlungsfelder Wissenschaften, Lernräume, Stoffkreisläufe und Vernetzungen vorgestellt. Besondere Aufmerksamkeit gewinnt das städtebauliche Projekt im Patrick-Henry-Village, wo ein «Grand Projet» der IBA Heidelberg als umfassende Konversion des von den Amerikanern aufgegebenen Geländes entstehen soll.  Ergänzt wird der informative Band durch Beiträge von Heidelberger Literaten und einem umfassenden Glossar.

Mit Beiträgen von Wolfgang Bachmann, Olaf Bartels, Ursula Baus, Michael Braum, Angelus Eisinger, Christian Holl, Reinhard Hübsch, Barbara Pampe, Thies Schröder, Walter Siebel und Carl Zillich.

 

Weiter lieferbar:

Die Wissensstadt von morgen. Reflexionen. IBA Logbuch No 1

Autoren & Herausgeber

Wolfgang Bachmann

 (*1951), Architekt, freischaffender Architekturkritiker und Publizist. Ehemaliger Chefredaktor und von 2011–2013 auch Herausgeber der Fachzeitschrift Baumeister.

Olaf Bartels

(*1959, Essen) Studium der Architektur und des Städtebaus an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Freier Architekturkritiker und -historiker, Lehrtätigkeiten in Hamburg, Berlin, Braunschweig, Istanbul und Ankara.

Ursula Baus

 (*1959, Kaiserslautern), seit 2010 im wissenschaftlichen Kuratorium der IBA Basel 2020. Kunstgeschichtsstudium in Saarbrücken, Architekturstudium in Stuttgart und Paris. 1989–2004 db-Redakteurin. 2004 Mitgründung von frei04-publizistik. Seit 2019 Stiftungsrätin der Schelling Architekturstiftung und Mitglied des Kuratoriums der IBA Basel 2020.

Michael Braum

, Stadtplaner und Städtebauer. 2008–2013 Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur. Professor an der Leibniz Universität Hannover und Direktor der IBA Heidelberg.

Angelus Eisinger

 (*1964) Habilitierter Städtebau- und Planungshistoriker. Seit 2013 Leiter des Planungsdachverbands Region Zürich und Umgebung (RZU, www.rzu.ch). Tätig als Kurator und Berater, unter anderem im wissenschaftlichen Kuratorium der IBA Basel 2020.

Christian Holl

 ist Architekt und seit 2008 Kurator und Mitglied im Ausstellungsausschuss der Architekturgalerie am Weissenhof in Stuttgart. Daneben ist er als freischaffender Autor, Redakteur, und Kritiker tätig und hatte Lehraufträge in Darmstadt, Stuttgart, Wuppertal, Kaiserslautern und Frankfurt (Main). Seit 2017 ist er Mitherausgeber des Internetmagazins marlowes.de.

Reinhard Hübsch

 (*1953) Studium der Germanistik und Politikwissenschaft in Marburg, Berlin und Freiburg. 1998-2003 Leiter der Landeskulturredaktion Rheinland-Pfalz in Mainz, 2003-2005 Kulturkorrespondent des SWR in Berlin, 2005-2015 SWR Baden-Baden; seit 2016 als Redakteur in Berlin.

IBA Heidelberg

 (Internationale Bauausstellung Heidelberg) entwickelt für komplexe, städtebauliche Herausforderungen zukunftsweisende Lösungen. Von 2012 bis 2022 ist die IBA Heidelberg zu dem Motto «Wissen schafft Stadt» in der gesamten Stadt aktiv. Sie initiiert, berät und hilft bei der Umsetzung von städtebaulichen und architektonischen Projekten, die für die Wissensgesellschaft beispielhaft sind.

Barbara Pampe

 (*1973) Architekturstudium in Bordeaux, Weimar, Delft. 2011-2014 Professur an der German University, Cairo. Seit 2014 Lehraufträge in Wien, Aachen und Linz.

Thies Schröder

 (*1965) Studium der Landschaftsplanung an der TU Berlin. Landschaftsplaner, Autor, Verleger und Redakteur vieler Bücher zur Landschaftsarchitektur und Regionalentwicklung. Inhaber des L&H Verlags in Berlin, Vorsitzender der Energieavantgarde Anhalt e.V. und Vizepräsident der IHK Halle-Dessau.

Walter Siebel

 (*1938) Emeritierter Professor für Soziologie an der Universität Oldenburg. 1989-1995 wissenschaftlicher Direktor der IBA Emscher-Park, 1991-92 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. 1995 Fritz Schumacher Preis, 2004 Schader Preis. Mitglied in DASL, DGS, ARL und verschiedenen wissenschaftlichen Beiräten.

Carl Zillich

 (*1972) Studium der Architektur und Stadtplanung in Kassel und New York. Wissenschaftlicher Mitarbeiter 2002–2008 für Architekturgeschichte und -theorie an der Universität Hannover sowie 2008–13 bei der Bundesstiftung Baukultur. 2018-19 Gastprofessur für Stadtentwicklung und -management an der Universität Kassel. Kuratorischer Leiter der IBA Heidelberg.

Bitte schicken Sie mir ein Rezensionsexemplar.
Bitte schicken Sie mir folgende hochaufgelöste Bilddaten:

Cover

Die IBA Heidelberg zeigte ihre «Zwischenpräsentation» vom 27. April bis zum 8. Juli 2018 im «Keyes-Building», dem ehemaligen europäischen Hauptquartier der US-Armee, das seitdem zum «Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen» umgebaut wurde. © Thilo Ross, 2018

Das 1938 erbaute Offiziersheim im einstigen Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa wurde zum «Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen» umgebaut. Der Umbau wurde für die IBA-Zwischenpräsentation kurz unterbrochen. Die Stiftung Freizeit, Berlin, gestaltete die Ausstellung, Hanne Rung war kuratorische Projektleiterin bei der IBA. Im Bild: das Foyer. © Thilo Ross, 2018

IBA-Projekte und -Kandidaten in der IBA-Zwischenpräsentation im «Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen» wurden mit ihren Entstehungsprozessen in «Projektregalen» vorgestellt. © Thilo Ross, 2018

IBA-Zwischenpräsentation im «Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen»: Auch Ideen und Entwürfe für IBA-Kandidaten, die dann doch keine Aussicht auf Realisierung hatten, wurden präsentiert – hier beispielsweise solche von Studierenden. © Thilo Ross, 2018

IBA-Zwischenpräsentation im «Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen»: Internationale Vergleiche wurden mit diagrammatisch dargestellten Zahlen und Fakten vermittelt – zum Beispiel mit Zahlen zu Studierenden und Start-ups oder dem Verhältnis von Einwohner- und Studierendenzahl. © Thilo Ross, 2018

Die Veranstaltungen zur IBA-Halbzeit: links: Hanno Rauterberg (Die Zeit) sprach über «Die Stadt der Zukunft». © Tobias Dittmer, 2018

IBA-Projekt Haus der Jugend, Murr Architekten. © Murr Architekten, Diessen am Ammersee

IBA-Projekt B³ Gadamerplatz. Im Bild links das Bürgerhaus mit Café und rechts die Sporthalle. © Thilo Ross, 2018

IBA- Projekt Energie- und Zukunftsspeicher LAVA, Rendering. © LAVA Laboratory for Visionary Architecture, Stuttgart

IBA-Projekt Der Andere Park, Studio Vulkan, Zürich. © Studi Vulkan, Landschaftsarchitektur, Zürich

IBA-Projekt PHVision © KCAP Architects & Planners

 

Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Buchrezension verwendet und müssen mit dem entsprechenden Copyright-Hinweis abgedruckt werden, den Sie mit den bestellten Bilddaten erhalten.

 

Firma
Firma
Strasse
PLZ
Land
Bemerkungen
Kommentar
  Absenden