Es ist was es ist

Es ist was es ist

Gerold Wiederin, Architekt

Das Buch über einen wichtigen Architekten, seine Bauten und die Zusammenarbeit mit Künstlern und Berufskollegen

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Simon Baur

1. Auflage

, 2021

Gebunden

296 Seiten, 178 farbige und 246 sw Abbildungen und Pläne

21 x 33 cm

ISBN 978-3-03860-248-4

Inhalt

Der österreichische Architekt Gerold Wiederin (1961–2006) hat nach dem Studium an der TU Wien sieben Jahre lang im Büro von Herzog & de Meuron in Basel gearbeitet und sich anschliessend in Wien selbstständig gemacht. Bekannt wurde er durch die Nachtwallfahrtskapelle in Maria Locherboden im Tirol so­wie durch seine Beteiligung am Bau Forum 3 auf dem Novartis Campus in Basel, der von Diener & Diener in enger Zusam­menarbeit mit dem Künstler Helmut Federle realisiert wurde. Neben seiner Entwurfsarbeit hatte Wiederin auch eine Gastpro­fessur für sakrale Architektur an der TU München inne sowie Lehraufträge an der Accademia di Architettura in Mendrisio und am Institut für Architekturwissenschaften der TU Wien.

Dieses reich bebilderte Buch ist die erste Monografie über Ge­rold Wiederin. Es beleuchtet Wiederins Bauten und sein Leben anhand ausgewählter Texte von Architektenkollegen wie Roger Diener, Herzog & de Meuron, Quintus Miller und anderen sowie Gesprächen mit Wiederin selbst und mit Roger Diener. Zu­dem ist der Band angereichert durch Fotografien und Bildbei­träge von Helmut Federle, Christian Kerez, Erica Overmeer, Daniel Spehr und Gerold Tagwerker sowie durch Pläne, Modell­fotos und Skizzenbucheinträge von Wiederin selbst. Neben den realisierten Bauten Gerold Wiederins werden auch die Ausstel­lungsgestaltungen und andere Projekte, die er zusammen mit Gerold Tagwerker konzipierte, behandelt. Eine Sammlung von Zeitungsausschnitten, die Wiederin zwischen 1996 und 2006 anlegte, und ein ausführliches Werkverzeichnis runden das Buch ab.

 

Mit Texten von Matthias Ackermann, Hubertus Adam, Simon Baur, Roger Diener, Johannes Gachnang, Herzog & de Meuron, Franziska Leeb, Quintus Miller und Ute Woltron sowie Bildessays von Christian Kerez, Erica Overmeer und Daniel Spehr.

 

Simon Baur ist Kunsthistoriker, Kunstkritiker und Autor in Basel. Er hat an zahlreichen Büchern mitgewirkt und ist Co-Herausgeber der beiden Stadtführer Der Reiz des Nebensächlichen. Sieben Spaziergänge durch Basel und Beiläufig Wesentliches in Venedig. Acht überraschende Spaziergänge, die bei Park Books erschienen sind.

Autoren & Herausgeber